Home » Augen auf » Trockene Augen lassen sich vermeiden
Augen auf

Trockene Augen lassen sich vermeiden

iStock.com / hiphotos35

Brennende und juckende Augen sind oft die Ursache von trockenen Augen. Das muss nicht sein. Vor allem die Lidrandhygiene erweist sich als eine erfolgsversprechende Massnahme.

avatar

Armin Duddek

Dipl. Augenoptiker SBAO, FEAOO

Wie finde ich eigentlich heraus, ob ich unter trockenen Augen leide?

Armin Duddek: Es gibt mehrere Symptome, die darauf schliessen lassen. Brennende oder juckende Augen sind ein solches Indiz, ebenso verschwommenes Sehen oder müde Augen nach Computerarbeit. In der Praxis diagnostizieren wir oft Augen mit eindeutigen Trockenheitsproblemen. Subjektiv wird das von Betroffenen aber oft gar nicht so wahrgenommen. Man spricht in solchen Fällen von asymptomatischen trockenen Augen.

Sind trockene Augen eine Krankheit?

Ja, das trockene Auge ist eine multifaktorielle Krankheit der Tränen und der Augenoberfläche. 80 Prozent der Personen, welche unter trockenen Augen leiden, weisen eine zu hohe Verdunstung der Tränen von der Augenoberfläche auf und leiden nicht an zu wenig Tränenflüssigkeit.

Gibt es speziell gefährdete Bevölkerungsgruppen?

Trockene Augen kommen in allen Altersgruppen vor. Ältere Menschen sind allerdings häufiger betroffen, ebenso Frauen infolge hormoneller Veränderungen. Glaukom-Patienten (Grüner Star) leiden durch die augendrucksenkenden Tropfen meistens unter trockenen Augen. Aber auch bei Jungen wird diese Krankheit vermehrt diagnostiziert. Das dürfte nicht zuletzt mit der Bildschirmarbeit zusammenhängen.

Können auch Kontaktlinsen eine Ursache für trockene Augen sein?

Nein, das trockene Auge ist immer zuerst da. Die Kontaktlinsen liegen im Tränenfilm auf der Hornhaut des Auges. Ist dieser Tränenfilm wegen trockener Augen gestört, ist ein beschwerdefreies Kontaktlinsentragen schwierig. Jedoch kann die Anwendung von konservierten Kontaktlinsenpflegemitteln zu trockenen Augen führen. Wir passen heute bei Patienten mit extrem trockenen Augen speziell angefertigte Sklerallinsen an, um die Hornhautoberfläche vor Austrocknung zu schützen.

Und wie sieht die Behandlung von trockenen Augen aus?

Auf Grund der Klassifizierung wird ein individueller Managementplan erstellt. Heute werden meistens Augentropfen empfohlen, obwohl neuste Erkenntnisse zeigen, dass die Lidrandhygiene viel wichtiger ist. In der Praxis sehen wir oft, dass das Management von trockenen Augen nicht nachhaltig betrieben wird. Die Symptome bessern sich daher nicht. Deshalb bieten wir in unserem Institut eine professionelle Behandlung mit neusten Technologien wie Lichtimpulsen (IRPL), geringen hochfrequenten elektrischen Fledern (QMR) oder Wärmebehandlungen an. Sie erlauben eine nachhaltige Verbesserung der Situation. Parallel dazu sollten Betroffene zu Hause ihre Augen mit geeigneten Produkten pflegen. Dies kann zum Bespiel eine Wärmebrille, Lidhygiene oder Augentropfen sein. In sehr komplexen Fällen stellen spezialisierte Augenkliniken aus dem Eigenblut Serumtropfen her.

Mit welchen Folgen ist bei unbehandelten trockenen Augen zu rechnen?

Wichtige Drüsen können mit der Zeit irreparabel zerstört werden. Um solche Schäden zu vermeiden, ist es daher sehr wichtig, das trockene Auge so früh wie möglich zu behandeln.

Letzte Frage: Wer muss für die Kosten einer Untersuchung inklusive Behandlung aufkommen?

Prinzipiell werden keine Produkte oder Behandlungen von den Kassen bezahlt. Es gibt einzelne Augentropfen, welche von der Kasse getragen werden. Diese werden auch dementsprechend oft verschrieben. Jedoch bleibt der Erfolg bei der Behandlung des trockenen Auges meistens aus.

Next article