Home » Diagnose Krebs » Eierstockkrebs – das versteckte Risiko
Frauen

Eierstockkrebs – das versteckte Risiko

eierstockkrebs
eierstockkrebs
UnSplash.com / Diego PH

Am Dienstag, 7. Mai 2019, laden die Krebsliga Zürich und die Manja Gideon Stiftung Betroffene und Interes­sierte anlässlich des «World Ovarian Cancer Days» zu einer öffentlichen Infoveranstaltung in Zürich ein.

Hintergrund

In der Schweiz erkranken jährlich rund 600 Frauen an Eierstockkrebs. Da dieser oft während langer Zeit kaum Beschwerden bereitet, wird er meistens erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt. An der Infoveranstaltung mit Lesung, Vortrag und Podium am 7. Mai 2019 erfahren Sie, wie Sie Symptome erkennen können und welche Faktoren das Risiko an Eierstockkrebs zu erkranken, erhöhen.

Obwohl Eierstockkrebs in höherem Alter häufiger auftritt, können auch jüngere Frauen daran erkranken. Eine von fünf betroffenen Frauen ist zum Zeitpunkt der Diagnose jünger als 50 Jahre.

Da die Behandlungsmöglichkeiten und die Heilungschancen bedeutend besser sind, wenn das Ovarialkarzinom früh entdeckt wird, bieten die Krebsliga Zürich und die Manja Gideon Stiftung diese Infoveranstaltung an, um Interessierte sowie Betroffene und Ihre Angehörigen umfassend zu informieren.

Das bewegte Leben der Manja Gideon

Ab 18.30 Uhr wird ein kleiner Apéro offeriert, bevor der offizielle Programmteil um 19 Uhr mit der Lesung aus dem Buch «traces. manja gideon» beginnt. Das Buch erzählt das bewegte Leben der an Eierstockkrebs verstorbenen Stifterin Manja Gideon und ihre letzte grosse Idee: die Gründung einer Stiftung, um die Krankheit Eierstockkrebs aus dem Schatten der öffentlichen Wahrnehmung zu holen.

Kommen Sie mit den Experten ins Gespräch

In zwei anschliessenden Fachvorträgen wird erläutert, wie man Symptome von Eierstockkrebs frühzeitig erkennt und was man für seine Gesundheit tun kann. Das abschliessende Podiumsgespräch widmet sich den Fragen der genetischen Vorbelastung, dem Vorkommen von Eierstock- und Brustkrebs in der Familie und deren Abklärungsmöglichkeiten. Zudem lässt eine Betroffene das Publikum an ihren Erfahrungen mit der Krankheit teilnehmen. Im Anschluss ans Podium gibt es  genügend Zeit, um  den Fachpersonen individuelle Fragen zu stellen und sich an den Infoständen Informationen einzuholen.

Erika Gideon sagt

“Die Manja Gideon Stiftung verfolgt das Ziel, über Eierstockkrebs und seine Symptome zu berichten. Meiner Tochter lag daran, die Krankheit aus dem Schatten der öffentlichen Wahrnehmung zu holen und damit anderen Frauen zu ersparen, was bei ihr zum Tod führte. Wir sind eine kleine Stiftung und kooperieren mit gleichgesinnten Partnern wie der Krebsliga Zürich. Eine öffentliche Infoveranstaltung ist für uns ein starkes Format, um Menschen zu erreichen – Fachleute, Betroffene, Interessierte. Wir haben mit dem Theatersaal im Weissen Wind bewusst einen Ort gewählt, der für gesellschaftlichen Austausch steht. Wir bringen unser Fachwissen ein und stehen zum Gespräch zur Verfügung. Wissen kann Leben retten!”

Datum: Dienstag, 7. Mai 2019
Türöffnung und Apéro: 18.30 Uhr
Veranstaltung: 19 – 20.30 Uhr
Ort: Weisser Wind, Theatersaal, Oberdorfstrasse 20, 8001 Zürich

Weitere Infos: www.krebsligazuerich.ch oder www.manja-gideon-foundation.org

Next article